Neuer Gastro-Leitfaden – Buchholz: Gaststätten können auch mehr als 50 Personen bewirten

Nordermarkt in Flensburg: Tourismusminister Buchholz zeigt sich offen für den Vorschlag des Berliner Virologen Christian Drosten, wonach Kommunen – sofern es der Raum hergibt – ohne Zusatzkosten die Bürgersteige als Bewirtungsfläche mit nutzen dürfen.

Mit Blick auf die morgige Öffnung von Restaurants und Gaststätten in Schleswig-Holstein hat Wirtschafts- und Tourismusminister Bernd Buchholz die von der Landesregierung getroffenen Personen-Begrenzungen in den Lokalen als auskömmlich und verantwortlich bezeichnet. Nach der gestern von der Landesregierung verabschiedeten Verordnung können die Betriebe auf Basis ihres selbst erstellten Schutz- und Hygienekonzepts bis zu 50 Personen gleichzeitig bewirten. Bei Gästezahlen über 50 Personen muss das Konzept zuvor den zuständigen Gesundheitsbehörden angezeigt, aber nicht genehmigt werden. Der dazu für die Branche bereits erlassene Leitfaden samt Anlagen wurde entsprechend aktualisiert. (Hier zum Leitfaden sowie zu den DEHOGA-Empfehlungen und den Arbeitsschutzstandards

Buchholz sagte dazu heute in Kiel (Audio starten – „im Browser anhören“)

Zugleich zeigte sich der Nord-Liberale offen gegenüber einem Vorschlag des Berliner Virologen Christian Drosten, wonach Kommunen es den Gastwirten und Cafe-Betreibern kostenfrei erlauben sollten, auch die Bürgersteige verstärkt zu nutzen. Voraussetzung sei allerdings, dass der Straßenraum dies in den Städten und Gemeinden auch ohne Gefahr hergebe, sagte Buchholz. Morgen trifft sich Buchholz zusammen mit weiteren Vertretern der Landesregierung mit Landräten und Bürgermeistern, um über mögliche Einschränkungen für Tagestouristen in den Kreisen Nordfriesland und Ostholstein am Himmelfahrts- und Pfingstwochenende zu informieren.

Ab Morgen sollen in Schleswig-Holstein neben Tourismus und Restaurantbesuchen auch zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten wie der Besuch von Fitness- oder Kosmetikstudios wieder möglich sein. «Nun können wir das öffentliche Leben schrittweise und unter Auflagen vorsichtig weiter hochfahren», sagte Ministerpräsident Daniel Günther. Die Jamaika-Koalition plane einen Paradigmenwechsel. Statt Verboten mit Ausnahmen sollen künftig grundsätzliche Erlaubnisse verbunden mit Auflagen im Vordergrund stehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s