Buchholz: Gastro und Handel mit einheitlicher Steuer auf Speisen und Getränke stützen

Mit Blick auf die notleidende Gastronomiebranche samt des zuliefernden Handels hat Wirtschaftsminister Bernd Buchholz heute im Kieler Landtag vorgeschlagen, das Wirrwarr um unterschiedliche Steuersätze auf Speisen und Getränke so schnell wie möglich zu beenden. Wir sollten die Krise jetzt nutzen, den Handel sowie die Gastronomie dadurch zu stützen und für die Zeit nach der Pandemie zu rüsten, in dem wir nur noch einen einzigen – und zwar den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent – auf Speisen und Getränke erheben.

Zugleich appellierte Buchholz mit Blick auf die Ministerpräsidentenkonferenz in der kommenden Woche an den Bund: „Ich glaube nicht, dass wir im Dezember gößere Lockerungen erleben werden – darum sollte der Bund rechtzeitig klar machen, dass die November-Hilfe im Fall eines verlängerten Lockdowns zu einer November-Dezember-Hilfe wird – ohne ein weiteres neues Förderprogramm“. Darüber hinaus sollte derzeit nicht versucht werden, die Wirtschaft neben der Krisenbewältigung auch noch struktuell umzubauen

Buchholz sagte dazu eben im Landtag – Video starten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s