Finnland-Delegation zufrieden mit Firmenbesuchen und politischen Gesprächen in Helsinki

Meyer: Deutschland kann beim Thema Mobilität und Digitalisierung von Finnland lernen

Schiff

Deutschland kann aus Sicht von Verkehrsminister Reinhard Meyer im Bereich der Verkehrspolitik von Finnland einiges lernen. Wie der SPD-Politiker heute nach einem Treffen mit Finnlands Verkehrsministerin Anne Berner sagte, streben auch die Finnen eine Finanzierung ihrer Infrastruktur über eine so genannte Nutzerfinanzierung in allen Verkehrsbereichen an.

Berner, Anne kesk
Anne Berner

Allerdings sei das skandinavische Land den Deutschen im Hinblick auf Digitalisierung weit voraus. „Hier ist es weitaus selbstverständlicher als bei uns, Mobilitätsangebote per Handy zu bestellen und zu bezahlen“, so Meyer. Aber auch im Bereich der Digitalisierung industrieller Prozesse seien die Finnen vorbildlich. Meyer führt seit Mittwoch eine Delegation von 15 Vertretern, der Hafen-, Holz- und Logistikwirtschaft aus Schleswig-Holstein an.

Mit Blick auf die enorme Bedeutung der deutsch-finnischen Fährlinien nach Kiel oder Lübeck sowie den gewaltigen Import von Papier und Holz habe er seiner finnischen Amtskollegin bei den Gesprächen nochmals deutlich gemacht, dass Schleswig-Holstein der „natürliche Partner“ der Finnen sei, sagte Meyer. Beim Besuch von Finnlines wurden zudem die ökonomischen Auswirkungen der Spannungen mit Russland diskutiert.

China-wichtiger-Wachstumsmotor_ArtikelQuerMeyer sagte zu den Gesprächen weiter
(Audiopfeil klicken):

Begleitet wird die Delegation, die morgen ihre Rückreise nach Schleswig-Holstein antritt, auch von den beiden Honorarkonsulen für Finnland, Bernd Jorkisch (Lübeck) und Thomas Prey (Kiel)

JorkischJorkisch sagte zum bisherigen Verlauf der Reise
(Audiopfeil klicken)

Nach den Worten des Kieler Unternehmers und finnischen Honorarkonsuls Thomas Prey hätten die bestehenden Beziehungen zu den Finnen weiter vertieft werden können und es seien auch neue Kontakte geschlossen worden.

PreyPrey sagte vor der Abreise
(Audiopfeil klicken)

Auch für Lübecks Hafenchef Ulfbenno Krüger hat sich die viertägige Reise nach seinen Worten ausgezahlt: „Der Warenaustausch mit Finnland hat für den Hafen Lübeck Kruegertraditionell eine herausragende Bedeutung. Helsinki und Lübeck zählen zu den größten Häfen im Ostseeraum. Die Delegationsreise war mithin eine ausgezeichnete Möglichkeit unsere Verbindungen weiter zu stärken.“

13d04115-ClausDer Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG, Dr. Dirk Claus erklärte: „Die Delegationsreise nach Finnland war auch für den Kieler Hafen sehr erfolgreich. Sowohl mit Vertretern der Forstindustrie als auch mit dem Hafen Helsinki konnten gute Hintergrundgespräche geführt werden. In Helsinki stand zudem der gegenseitige Austausch zur Entwicklung des Kreuzfahrtsegments im Fokus. Das kompakte 2-Tages-Programm mit kleiner Delegation ist ein gutes Format, um die Kooperation in der Ostsee zu stärken.“

holger-lehmannDer Lübecker Reeder- und Hafenlogistik-Unternehmer Holger Lehmann bilanzierte die Reise so:
(Audiopfeil klicken)

Gruppe
Meyer (links) mit den Honorarkonsulen Bernd Jorkisch, Thomas Prey und den Geschäftsführern von Finnlines in Heldinki. Fotos: Cremer

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s