Land startet weitere Qualifizierungsoffensive in Zukunftsbranchen

Weiterbildungsträger aufgepasst! Land stellt 1,85 Millionen Euro für Ideenwettbewerb bereit

Schleswig-Holsteinische Seemannsschule in Travemünde

Arbeitsminister Reinhard Meyer hat heute in Kiel den Startschuss für eine weitere Qualifizierungsoffensive in den Bereichen Maritime Wirtschaft, Life Sciences, Ernährungswirtschaft, Digitale Wirtschaft, Erneuerbare Energien und Tourismus gegeben. „Zur Sicherung ihres Fachkräftebedarfs brauchen Unternehmen in diesen Bereichen gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Land fördert deshalb neue Projekte, die den speziellen Qualifizierungsbedarf decken. Nur so kann die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen im Land erhalten bleiben“, sagte Meyer.

Der Aufruf richtet sich an die Einrichtungen der Weiterbildung, die so genannten Clustermanager, an die Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen sowie Wirtschaftsförder- und Technologiegesellschaften. Sie sollen für die Branchen neue und bisher unbekannte Weiterbildungsangebote entwickeln. Für die Projekte werden Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes in Höhe von rund 1,85 Millionen Euro im Rahmen des Landesprogramms Arbeit bereitgestellt. Mit diesem Geld werden Personal- und Sachkosten für  die Entwicklung neuer Qualifizierungsangebote vollständig übernommen; die spätere Erprobungsphase wird zu 50 Prozent bezuschusst.

Bestehende Qualifizierungsangebote werden nach den Worten von Meyer den Anforderungen der Unternehmen häufig nicht gerecht. Im Rahmen von Projekten solle deshalb die Entwicklung neuer Qualifizierungsmodule sowie die darauf basierende berufsbegleitende berufliche oder wissenschaftliche Weiterbildung von Beschäftigten in Unternehmen der besonderen Clusterbranchen gefördert werden. „Die passgenauen und zielgerichteten Angebote müssen dabei auf die Bedarfe der Branche zugeschnitten und betriebsnah angeboten  werden können“, sagte der Minister.

Interessierte Projektträger können sich mit einem Teilnahmeantrag um Fördermittel bewerben. Die Antragsfrist dazu endet am 23. September 2016. Weitere Informationen sowie der Antrag zur Teilnahme an diesem Ideenwettbewerb können bei der  Investitionsbank abgerufen oder telefonisch unter (0431) 9905-2737 angefordert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s