Vertrag besiegelt: DB-Regio bleibt Betreiber der Elektro-Strecken rund um Lübeck

Unterzeichnung
Unter den Augen von NAH.SH-Chef Bernhard Wewers und Lübecks Wirtschaftssenator Sven Schindler unterzeichnen Minister Buchholz und DB-Regio-Chef Reh den Verkehrsvertrag

Das Land Schleswig-Holstein hat die DB Regio heute erneut beauftragt, den Bahnverkehr im „Elektronetz Ost“ anzubieten. DB Regio erhält damit den Zuschlag für die Strecken Lübeck-Travemünde – Lübeck Hbf (RB 86), Lübeck Hbf – Hamburg Hbf (RE 8/80) und Lübeck – Puttgarden (RB 85). Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und Torsten Reh, Leiter der DB Regio AG in Schleswig-Holstein, unterzeichneten im Historischen Saal der Lübeck-Büchener Eisenbahngesellschaft in Lübeck den neuen Verkehrsvertrag. Das neue Angebot gilt ab Dezember 2022, der Vertrag soll 13 Jahre laufen.

„Die Strecke Lübeck – Hamburg ist eine der wichtigsten im Land. Deshalb freut es mich besonders, dass wir ein gutes Angebot von DB Regio bekommen haben und den Menschen in der Region echte Verbesserungen bieten können“, so Buchholz. „Jetzt kommt es natürlich darauf an, dass DB Regio die Versprechungen des Vertrages auch im Alltag einhält.“

Folgende Verbesserungen sind vorgesehen:

  • Der Halbstundentakt zwischen Lübeck und Hamburg wird werktags von 5 bis 24 Uhr angeboten und zusätzlich an den Wochenenden bis 23 Uhr.
  • An den Wochenenden gibt es künftig zwischen Lübeck und Hamburg einen Nachtverkehr im Stundentakt.
  • Die Züge von Lübeck-Travemünde fahren künftig alle bis Hamburg durch, sodass Fahrgäste nicht mehr am Lübecker Hauptbahnhof umsteigen müssen. An den Sommerwochenenden entsteht nach Travemünde sogar ein Halbstundentakt.
  • An den Sommerwochenenden gibt es außerdem einen Halbstundentakt nach Neustadt (Holstein).
  • Zur Erweiterung des Angebots sind zusätzliche Sprinterzüge geplant, die zur Hauptverkehrszeit kurz vor den Regelzügen abfahren und nur 38 Minuten Fahrtzeit zwischen Lübeck und Hamburg benötigen
  • Für den elektrifizierten Verkehr sind zukünftig 18 neue, barrierefreie, elektrisch angetriebene Doppelstocktriebwagen des Typs KISS der Firma Stadler im Einsatz. Diese Züge sollen zwischen Hamburg und Lübeck in Doppeltraktion eingesetzt werden und verfügen dann über insgesamt 810 Sitzplätze. Die Züge verfügen über WLAN und ein Reservierungssystem. WLAN wird es künftig auch an den Stationen geben.

Buchholz sagte zu den Vorteilen weiter – Video starten:

Für die neuen Fahrzeuge des elektrifizierten Verkehrs ist ein Probebetrieb ab Juni 2022 in Planung. Während der Bauarbeiten am Fehmarnbelttunnel wird es einen hochwertigen Busverkehr im Stundentakt mit sechs neuen, doppelstöckigen Reisebussen des Typs S 531 DT geben. Die barrierefreien Busse bieten unter anderem Toiletten, WLAN, ein Reservierungssystem und viel Stauraum für Gepäck.

Stadler_KISS
Ab 2022 auf dem Netz-Ost unterwegs: Die neuen Triebwagen des Schweizer Herstellers Stadler

„Wir freuen uns sehr, mit unserem guten Angebot das Land Schleswig-Holstein überzeugt zu haben. Für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken wir uns. Wir sind jetzt schon mitten in den Vorbereitungen, damit ab Dezember 2022 alles reibungslos läuft“, so Torsten Reh, Leiter der DB Regio AG in Schleswig-Holstein.

Netz Ost_AusschnittDie Eckdaten der Ausschreibung im Elektronetz Ost:

Das Land Schleswig-Holstein hatte die Ausschreibung des Netzes Ost Ende Januar 2018 gestartet. Am Verfahren haben sich insgesamt vier Bahnunternehmen beteiligt. DB Regio hatte sich als einziger Bieter fristgerecht beworben. Im März 2019 erteilte das Land DB Regio den Zuschlag. Das Elektronetz Ost umfasst insgesamt 175 Kilometer. Auf den Bahnlinien sind heute pro Tag rund 24.000 Fahrgäste unterwegs.

Mehr zum Nahverkehr in Schleswig-Holstein gibt es unter: www.nah.sh

 

2 Kommentare zu „Vertrag besiegelt: DB-Regio bleibt Betreiber der Elektro-Strecken rund um Lübeck“

  1. In einer früheren Pressemitteilung von NAH. SH hieß es, dass die Züge nach Travemünde mit dem neuen Verkehrsvertrag täglich im 30 Minuten-Takt fahren werden und nicht wie hier beschrieben nur an Sommerwochenenden. Wie wird der Fahrplan auf der Strecke nun korrekt aussehen?

    Liken

  2. Ich hoffe, dass in dem Vertrag auch die Ersatzteilbeschaffung für die Waggons/ Loks mit enthalten ist. Z.B. für defekte Elektronikbauteile Ersatz innerhalb x Stunden vor Ort über die Lebensdauers des Wagenparks. Das ist gerade vor dem Hintergrund des Dilemmas auf der Marschbahn wichtig.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Rüdiger Pohlmann Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s