Der Weg zu einer ÖPNV-Eisenbahnstrecke von Geesthacht nach Bergedorf wird dornig

IMG_4317
Die Vertreterinnen und Vertreter aus Hamburg – zusammen mit Geethachts Bürgermeister Olaf Schulze (rechts) bei der heutigen Sitzung

Wie und unter welchen Bedingungen könnte die Stadt Geesthacht (Herzogtum Lauenburg) in Zukunft eine ÖPNV-Anbindung an die Eisenbahnstrecke nach Bergedorf erhalten? Dazu hatte die Verkehrsgesellschaft NAH.SH im vergangenen Jahr eine Machbarkeits-Studie in Auftrag gegeben.

Die ersten Ergebnisse hieraus  stellten die Gutachter heute Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und Hamburs Staatsrat Andreas Rieckhof (SPD) vor. Kernaussage: Prinzipiell machbar, aber mit zahlreichen Unwägbarkeiten gespickt – und zudem absehbar enorm teuer. In den kommenden Wochen soll das Gutachten fertiggestellt und dann auch öffentlich präsentiert werden.

Nach der zweistündigen Präsentation zogen Buchholz und Rieckhof das folgende Zwischenfazit
(Audio starten – „im Browser anhören“)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s