Ab Sonntag: Neuer Bahn-Fahrplan, neuer Betreiber und mehr Strom statt Diesel

Ab Sonntag gilt ein neuer Fahrplan für Nahverkehrszüge in Schleswig-Holstein. Mit dem Fahrplanwechsel nimmt zudem ein neues Eisenbahnverkehrsunternehmen den Betrieb auf: „erixx Holstein“ ist dann auf der Strecke Kiel – Lübeck – Lüneburg sowie zwischen Kiel und Oppendorf unterwegs und damit neben AKN, DB Regio, NEG, nordbahn, der S-Bahn Hamburg und Arriva das siebte Eisenbahnunternehmen im echten Norden. Für Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen ein Zeichen für gelungenen Wettbewerb auf den Schienenwegen des echten Nordens

Verkehrsminister Madsen mit der DB-Konzernbevollmächtigten Manuela Herbort

Ab Sommer nächsten Jahres heißt es auf den Linien RE 83/ 84 Kiel – Lübeck – Lüneburg sowie auf der Strecke Kiel – Oppendorf dann: Ökostrom statt Diesel. erixx Holstein ersetzt Schritt für Schritt die bisherigen Dieseltriebzüge durch moderne Akkuzüge, die das Land Schleswig-Holstein bestellt hat. Die 55 neuen Akkuzüge fahren – wenn alle Triebwagen ab Mitte 2024 im Einsatz sind – pro Jahr auf elf Bahnlinien über zehn Millionen Zugkilometer in Schleswig-Holstein. Damit werden rund zehn Millionen Liter Diesel eingespart und etwa 26.000 Tonnen CO2 vermieden.

Neue Fahrzeuge sind auch zwischen Lübeck und Hamburg vorgesehen: Die DB Regio AG nimmt ab Anfang des Jahres 2023 nach und nach die neuen Doppelstockzüge der Firma Stadler in den Betrieb. Die im NAH.SH-Design gehaltenen Fahrzeuge sollen bis April die bisherigen Doppelstockwagen ersetzen und bieten deutlich mehr Fahrkomfort.

Auf einigen Linien konnten die Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein GmbH (NAH.SH) und das Land Schleswig-Holstein Verbindungen optimieren. Zwischen Hamburg und Travemünde und Kiel und Lübeck gibt es zum Beispiel mehr Verbindungen. Zwischen Hamburg und Bad Oldesloe sollen nun Doppelstockwagen mit sechs statt mit fünf Waggons fahren und damit mehr Kapazitäten bieten. Auf mehreren Linien wurde darüber hinaus der Fahrplantakt verdichtet oder vereinheitlicht.

Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen: „Ich freue mich, dass wir mit erixx Holstein ein neues Bahnunternehmen im Land haben. Zugleich können wir mit modernen Fahrzeugen deutlich mehr Komfort für die Fahrgäste im Land bieten und mit innovativen Antrieben bei den neuen Akkuzügen einen großen Schritt in Richtung Klima- und Mobilitätswende gehen. Wir machen zudem durch die Ausweitung des Fahrplangebots, wie zum Beispiel dem deutlich längeren Halbstundentakt zwischen Hamburg und Lübeck, das Bahnfahren wieder ein Stück attraktiver. Diese Schritte bewirken viel für den Nahverkehr im echten Norden.“

Die Änderungen zum Fahrplanwechsel, sortiert nach Linien, im Überblick:

RE 6 Westerland (Sylt) — Hamburg

ZwischenWesterland (Sylt) und Hamburgkommt es durchUmstellungen im Fernverkehr zu Anpassungen. Einzelne Abfahrtszeiten wurden verschoben, einige Züge fahren veränderte Strecken.

  • Der Schülerzug um 13:38 Uhr von Niebüll nach Bredstedt fährt nun bereits um 13:31 Uhr ab Niebüll. Der Zug ist aus Westerland durchgebunden.
  • Der Zug um 14:50 Uhr ab Westerland fährt nur noch bis Niebüll.
  • Der Zug, der um 15:20 Uhr in Westerland startet, fährt künftig von Niebüll weiter bis Hamburg.
  • Die bisherige Verbindung um 9:37 Uhr ab Hamburg-Altona wird nun wieder in den Fahrplantakt verschoben und fährt damit künftig um 9:40 Uhr ab. Der Zug startet jedoch ab Niebüll 15 Minuten später, um 12:16 Uhr, sodass er eine längere Standzeit hat.
  • Der Zug um 11:40 Uhr ab Hamburg-Altona wird bis Westerland um 30 Minuten beschleunigt. Der bisher wegen eines Fernverkehrskonfliktes erforderliche lange Aufenthalt in Niebüll entfällt ab dem Fahrplanwechsel.
  • Im Gegenzug verlängert sich wegen eines Konflikts mit dem Fernverkehr die Fahrzeit des Zuges um 10:40 Uhr ab Hamburg nach Westerland nördlich von Niebüll um bis zu 30 Minuten.
  • Der Zug um 13:40 Uhr ab Hamburg-Altona nach Westerland erhält an einigen Tagen eine um 15 Minuten verlängerte Aufenthaltszeit in Niebüll. Die Fahrzeit zwischen Hamburg und Westerland verlängert sich entsprechend.
  • Um 13:54 Uhr ist ein weiterer Zug von Bredstedt nach Niebüll unterwegs und fährt um 14:31 Uhr weiter nach Westerland.
  • Der Zug um 15:31 Uhr ab Niebüll nach Westerland entfällt.
  • Der Intercity um 14:20 Uhr ab Westerland wird für Abo-Kunden des Nahverkehrs freigegeben und hält daher auch in Keitum und Klanxbüll.

RB 61 Itzehoe – Hamburg Hbf

Der Pendlerzug, der um 7:15 Uhr in Elmshorn und um 7:20 Uhr ab Tornesch in Richtung Hamburg startet, fährt nun mit doppelter Kapazität. Ab dem 30. Januar 2023 ist ein Zustieg schon in Elmshorn möglich.

RE 7 / 70 Flensburg/ Kiel – Hamburg Hbf

Der RE 7 fährt neu ab Flensburg um 4:15 Uhr bzw. ab Kiel um 5:02 Uhr und damit 15 Minuten später als bisher. Grund dafür ist ein Trassenkonflikt mit einem Fernverkehrszug. Der Zug erreicht im Hamburger Hauptbahnhof damit nicht mehr die Anschlüsse an die ICE-Sprinter nach Köln und Frankfurt.

RE 8 / RE 80 Hamburg Hbf – Lübeck – Travemünde

Im Netz Ost startet ein neuer Verkehrsvertrag. Die DB Regio AG beginnt im Laufe des Jahres 2023 mit dem Einsatz neuer Doppelstockzüge der Firma Stadler. Die Fahrzeuge haben jeweils 405 Sitzplätze, komfortablere Sitzabstände und Tische, die zum Arbeiten für Tablet und Laptop geeignet sind mit mehr Steckdosen – auch in der 2. Klasse. Es gibt 36 Fahrradstellplätze im gesamten Zug und mehr Fläche in den Mehrzweckbereichen für Kinderwagen und Rollstühle Bis Juni wird das Angebot schrittweise erweitert.

  • Zwischen Hamburg und Lübeck fahren von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss ganztägig im Halbstundentakt neue Doppelstocktriebzüge.
  • Die Züge der RE-Linie 8 Hamburg – Lübeck fahren ab 1. April stündlich bis Travemünde Strand durch.  
  • In der Hauptverkehrszeit fahren wochentags ab 11. Juni auch die Züge der Linie RE 80 nach Travemünde Strand durch, sodass ein Halbstundentakt entsteht. Morgens startet ein zusätzlicher RE 80 in Travemünde (ab 7:04 Uhr); nachmittags gibt es zusätzliche Verdichter ab Lübeck, um 17:33 und um 18:33 Uhr.  
  • Im Sommerfahrplan, ab dem 11. Juni bis zum 31. Oktober 2023, fahren samstags, sonntags und an Feiertagen tagsüber im Halbstundentakt Züge von Hamburg nach Travemünde durch.
  • Am Tagesrand gibt es deutlich mehr Fahrtangebote nach Travemünde. Der letzte Zug fährt ab Lübeck künftig zwei Stunden später, um 1:03 Uhr.
  • In den Wochenendnächten sind die Züge im Stundentakt zwischen Hamburg und Lübeck unterwegs.
  • In der Gegenrichtung verkehrt der Sprinter von Hamburg ab 16. Januar mit zusätzlichen Halten in Rahlstedt und Ahrensburg. Dadurch wird die Fahrzeit neun Minuten länger.

RB 81 Hamburg Hbf – Bad Oldesloe

Die Linie RB 81 geht im Vorgriff auf die geplante Umstellung zur S4 bereits ab 2023 in die Verantwortung der S-Bahn Hamburg GmbH über. Als Verkehrsunternehmen ist jedoch weiter die DB Regio AG im Einsatz. Grundsätzlich sollen in Zukunft Doppelstockwagen mit sechs statt mit fünf Waggons fahren.

  • Zwischen Ahrensburg und Bargteheide ist die RB 81 nun von früh bis spät im Halbstundentakt unterwegs.
  • In den Wochenendnächten fährt die RB 81 künftig rund um die Uhr stündlich bis Bad Oldesloe.
  • Baustellenbedingt entfällt ab dem 16. Januar 2023 auf der RB 81 in der Hauptverkehrszeit der 15-Minuten-Takt Hamburg – Ahrensburg. Das gilt bis zum Ende des Fahrplans.

RE 83 / RB 84 Kiel – Lübeck – Lüneburg

Im Akku-Netz Ost startet mit Fahrplanwechsel ein neuer Verkehrsvertrag. Das Eisenbahnverkehrsunternehmen erixx Holstein übernimmt den Betrieb von der DB Regio. Im Laufe des Jahres 2023 sollen neue, vom Land Schleswig-Holstein bereitgestellte Akku-Triebzüge zum Einsatz kommen.

  • Die Linie RB 84 fährt jetzt ganztägig auch im Spätverkehr zwischen Kiel und Lübeck. Damit bestehen durchgängig zwei Verbindungen pro Stunde. Ab Kiel sind um 21:05, 22:05, 23:05 und 0:05 Uhr zusätzliche Züge nach Lübeck im Einsatz. Von Lübeck bestehen neue Verbindung um 21:28, 22:28, 23:28 und 0:28 Uhr.
  • Eine zusätzliche Spätverbindung gibt es mit dem RE 83 um 1:05 Uhr ab Lübeck nach Kiel.
  • Morgens an Werktagen gibt es weitere Frühverbindungen um 4:05 Uhr von Kiel nach Lübeck und um 4:24 Uhr ab Eutin nach Lübeck.
  • Zwischen Lübeck und Lüneburg fährt um 4:01 Uhr ab Lübeck ein neuer Frühzug.
  • Der Zug um 0:10 Uhr ab Lübeck wird von Büchen bis Lüneburg verlängert.
  • In der Gegenrichtung Lüneburg – Lübeck ist der bisher nur an Freitagen und Samstagen fahrende Zug um 23:45 Uhr nun täglich unterwegs. Eine neue Spätverbindung wird um 0:45 Uhr ab Lüneburg eingerichtet. Damit werden die Anschlüsse in Lüneburg an den Fernverkehr verbessert.
  • Grundsätzlich sollen die Züge der Linie RE 83 zwischen Lübeck und Lüneburg während des Tagesverkehrs in Doppeltraktion fahren. Dadurch stehen in vielen Zügen doppelt so viele Sitzplätze zur Verfügung.

Die RB 76 Kiel – Oppendorf gehört nun ebenfalls zu den Strecken im Betrieb von erixx Holstein. Bis voraussichtlich Ende Januar 2023 werden dort aber zunächst Busse und keine Züge unterwegs sein: erixx Holstein richtet einen Schienenersatzverkehr ein, weil zum Betriebsstart noch nicht alle benötigten Treibfahrzeugführer fertig ausgebildet sind. Durch das Einsparen dieses Zugpendels soll ein stabiler Betrieb auf den anderen Linien sichergestellt werden.

Ab dem 12. Dezember übernimmt erixx Holstein auch den Fahrkartenverkauf an den Bahnhöfen in Preetz, Plön, Eutin, Ratzeburg, Mölln und Malente in jetzt neuen NAH.SH-Kundenzentren. Die Fahrgäste können dort wie gewohnt ihre Fahrkarten für den Nahverkehr kaufen.

RB 85 Lübeck – Neustadt

  • Montags bis freitags wird das Angebot zwischen Lübeck und Neustadt von 6 bis 8 Uhr und von 14 bis 19 Uhr zum Halbstundentakt verdichtet.
  • An Wochenenden im Sommerfahrplan, ab dem 1. April bis zum 31. Oktober 2023, gibt es künftig ebenfalls von 8 bis 20 Uhr einen Halbstundentakt zwischen Lübeck und Neustadt.
  • In den Wochenendnächten ist um 3:12 Uhr ein zusätzlicher Zug für Nachtschwärmer ab Lübeck im Einsatz.

A3 Elmshorn – Ulzburg Süd

  • Sonntagmorgens wird je Richtung ein früherer Zug verkehren. Von Ulzburg Süd nach Elmshorn mit Abfahrt um 5:43 Uhr und von Elmshorn zurück ab 6:49 Uhr. 
  • Einige bisher außerhalb des Takts fahrenden Züge werden an das Taktmuster angepasst: Von Barmstedt nach Elmshorn fahren die Züge um 11:10 Uhr zwei Minuten später, um 12:08 Uhr vier Minuten später und um 13:15 Uhr drei Minuten früher, sodass alle Züge zur Minute 12 in Barmstedt abfahren.
  • Von Elmshorn nach Barmstedt fährt der Zug um 13:19 Uhr nun drei Minuten früher ab, um 13:16 Uhr.
  • Der letzte Zug auf der Linie A3, der heute um 01:28 Uhr in Elmshorn startet, fährt künftig um 1:35 Uhr ab. Dadurch besteht in Elmshorn Anschluss von der RB 71.

S 3 Pinneberg – Hamburg – Stade

Der 10-Minuten-Takt zwischen Elbgaustraße und Pinneberg wird ausgeweitet: montags bis freitags von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr und sonnabends von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Sonn- und feiertags gibt es künftig ebenfalls zwischen 8.00 und 20.00 Uhr einen 10-Minuten-Takt.

Alle Änderungen zum Fahrplanwechsel und mehr zum Nahverkehr im echten Norden gibt es auch online unter www.nah.sh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s