Meyer erläutert im Landtag den Zeitplan zur S 21

Der Ausbau der AKN zur Schnellbahn S 21 beschäftigte heute den Kieler Landtag. Hamburg uAKNnd Schleswig-Holstein wollen, dass die Pendlerlinie in Richtung Hansestadt künftig häufiger fährt, und dass die alten Dieselfahrzeuge durch moderne Elektro-Züge ersetzt werden. Die Landesregierung werde die S 21 „zügig realisieren“, sagte Verkehrsminister Reinhard Meyer. Konkret: Das Planfeststellungsverfahren soll Ende 2017 abgeschlossen sein, danach können die Nordländer dann Fördermittel des Bundes beantragen. 2018/19, so der Minister weiter, werde gebaut, und ab 2020 sollen dann die ersten neuen Züge vom Hamburger Hauptbahnhof nach Kaltenkirchen rollen.

Meyer sagte in der Landtagsdebatte (Soundpfeil klicken):

Die Koalitionsfraktionen richteten das Augenmerk auf zwei weitere Aspekte: Die Arbeitsplätze der AKN-Mitarbeiter und die Ausstattung der Waggons mit Toiletten. Kai Vogel (SPD) kündigte an, die Koalition wolle die Interessen der Arbeitnehmer „stets berücksichtigen“. Hintergrund: Die AKN-Lokführer müssen möglicherweise zur Hamburger S-Bahn wechseln, und die Arbeiter in der AKN-Werkstatt Kaltenkirchen fürchten um ihre Jobs. „Auch uns liegt sehr daran, dass die qualifizierten Mitarbeiter der AKN entsprechend übernommen werden“, bekräftigte Flemming Meyer (SSW).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s