Meyer begrüßt Kompromiss bei der Erbschaftssteuer

erbschaftssteuerWirtschaftsminister Reinhard Meyer hat den gestern auf Bundesebene beschlossenen Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer begrüßt. „Mit dieser Einigung können wir in Schleswig-Holstein sehr gut leben. Denn für ein Land mit über 120.000 kleinen und mittleren Unternehmen ist es wichtig, dass insbesondere die vielen familiengeführten Betriebe nicht zusätzlich belastet werden – genau das scheint mit diesem Kompromiss geglückt zu sein“, sagte Meyer heute (7. Juli) am Rande des „Unternehmertages Nord“ im Kieler Schloss.

Meyer sagte wörtlich (Soundpfeil klicken):

Spitzenvertreter der Koalitionsfraktionen und des Bundesfinanzministeriums hatten sich am Abend zuvor auf die künftigen Regeln zur steuerlichen Begünstigung von Firmenerben geeinigt. Mit dem jetzt erzielten Kompromiss lockert die Koalition nochmals die Vorgaben zur Verschonung von Firmenerben. Sie fallen weniger scharf aus als zunächst geplant. Der Gesetzentwurf von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kann nun wie geplant am morgigen Mittwoch im Kabinett beschlossen werden.

Wie Meyer weiter sagte, sei der Kompromiss auch deshalb von Vorteil für Schleswig-Holstein, weil hier in den nächsten Jahren zahlreiche Unternehmensnachfolgerinnen und –nachfolger benötigt würden. „Da ist es wichtig, dass wir nun eine Erbschaftssteuerreform bekommen, die diesen Generationenwechsel begünstigt statt behindert“, so der Minister.

Andernfalls hätte die Gefahr bestanden, dass Betriebe statt im Familienbesitz zu bleiben an Kapitalgesellschaften oder Hedgefonds veräußert würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s