Ein Tag rund um Handwerk und Mittelstand: Meyer auf Besuchs-Tour quer durchs Land

Wirtschaftsminister Meyer tauchte heuten einen Tag lang ins schleswig-holsteinische Handwerk ein: Betriebsbesuche bei Leistungsträgern der SH-Wirtschaft

Das Handwerk mit seinen 31.426 Betrieben, rund 159.000 Mitarbeitern und 16.234 Lehrlingen ist in Schleswig-Holstein die tragenhde Säule des Mittelstands. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer besuchte heute fünf  Handwerksbetriebe der unterschiedlichsten Gewerke in Begleitung des Präsidenten der Handwerkskammer Lübeck, Günther Stapelfeldt: „Wir freuen uns sehr über diese gemeinsame Tour. Der direkte Kontakt und Austausch mit den Betrieben ist wichtig – für beide Seiten! Die ausgewählten Betriebe haben heute wiedermal die Vielfalt und die Leistungsfähigkeit des Handwerks aufgezeigt und uns einen Blick hinter ihre Kulissen gewährt“, sagte Stapelfeld.

Los ging die Entdeckungstour in Bargteheide bei der Dohmen & Ardelt Tischlerei GmbH & Co.KG. Seit zehn Jahren setzt die selbstbenannte „Tischlerei für Anspruchsvolle“ außergewöhnliche Innenausbauprojekte in die Tat um und fertigt Möbel nach Wunsch an. Die beiden Geschäftsführer führten Meyer und Stapelfeldt durch ihren Betrieb und ließen sie die aktuellen Arbeiten begutachten.

Anschließend hielt Meyer in Schwarzenbek bei der Firma Fette, einem weltweit führenden Hersteller von Arzneimittel-Produktionsanlagen, ein Grußwort anlässlich einer Neubau-Einweihung.

Meyer sagte nach dem Besuch:


Die Tour führte heute auch in außergewöhnliche Gewerke. So ist beispielsweise Gerhard Lutz mit seiner Firma GL Spezialverglasung GmbH Marktführer in der Verglasung von Schienenfahrzeugen in Deutschland und ganz Europa. Aber auch das Thema Yachtverglasung gehört zu dem Tätigkeitsschwerpunkt des Betriebs, von dem sich Meyer heute ein eigenes Bild machen konnte. Das Unternehmen ist unter anderem am Bau von Megayachten beteiligt.

Der letzte Besuch fand soeben in Pinneberg bei Torsten Köhler statt. In seinem kleinen Studio bietet der Holzblasinstrumentenbauer alles von Kleinreparaturen oder Generalüberholungen an Instrumenten, bis hin zu Umbauten und dem direkten Instrumentenverkauf an.

Meyer äußerte sich am Ende des Tages begeistert: „Die Einblicke in die Betriebe hat mir einmal mehr die Stärke unserer Handwerksbetriebe vor Augen geführt. Sie alle übernehmen erfolgreich unternehmerische Verantwortung und zeigen großes Engagement bei der Ausbildung junger Menschen und bei der Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind außerdem offen, traditionelle Verfahren mit kreativen Ideen und innovativen Lösungen zu verbinden, um so neue Wege zu beschreiten. Das Handwerk ist damit ein zentraler Bestandteil unserer schleswig-holsteinischen Wirtschaft.“

Weiter sagte er:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s