Neue Ortsdurchfahrt: 2017 wird in Pansdorf gebaut

Sanierung der Ortsdurchfahrt Pansdorf in Ratekau wird ein Jahr vorgezogen – Land finanziert mit 1,2 Millionen Euro

Pansdorf
Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, Minister Meyer, Pansdorfs Ortsvorsteherin Marlies Hicken und die SPD-Abgeordnete Sandra Redmann studieren den Bauplan der Ortsumgehung (siehe unten)

Entlastung für die Anwohner der Landesstraße 309 in Pansdorf (Gemeinde Ratekau) im Kreis Ostholstein: Wie Verkehrsminister Reinhard Meyer heute (17. Dezember) am Rande der Landtagssitzung in Kiel bei einem Treffen mit Vertretern der Gemeinde Ratekau und der örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Sandra Redmann bekanntgab, soll die Sanierung der Straße um ein Jahr vorgezogen und bereits 2017 mit den Bauarbeiten begonnen werden. „Die ehemalige Bundesstraße 207 hat in der Ortsdurchfahrt Pansdorf schon heute mit täglich knapp 10.000 Fahrzeugen eine enorm hohe Verkehrsbelastung und ist in einem so schlechten Zustand, dass die Höchstgeschwindigkeit bereits auf 30 km/h begrenzt werden musste“, so Meyer.

Um den Verkehr auf dem knapp 1,5 Kilometer langen Abschnitt künftig wieder sicherer zu machen, sollen nun die Straße sowie Geh- und Radwege grundsaniert werden. Dabei wird die Gesamtstraßenbreite von derzeit 8,50 Meter auf 6,50 Meter reduziert werden. „Außerdem ist hier die abschnittweise Einrichtung von Parkbuchten und der Bau von Bushaltestellen vorgesehen“, so Meyer.

Bei dem rund 1,5 Millionen Euro teuren Bauvorhaben handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit der Gemeinde Ratekau, die zugleich die Entwässerung erneuert. Der Gemeindeanteil beläuft sich auf rund 300.000 Euro. Zuletzt hatte das Land der Gemeinde bereits 2012 rund 700.000 Euro für den Um- und Ausbau des Knotenpunktes zwischen der L 309 und der L 180 zur Verfügung gestellt.

Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller und die Pansdorfer Ortsvorsteherin Marlies Hicken sprachen von einem „vorgezogenen Weihnachtsgeschenk“ für die Gemeinde. „Das wird eine echte Aufwertung unseres Dorfes“, sagte Hicken.

Die Ostholsteiner SPD-Abgeordnete Redmann, die sich zusammen mit der Gemeinde massiv für die Sanierung der Straße eingesetzt hatte, danke der Landesregierung für die vorgezogene Baumaßnahme, aber auch dem SPD-Ortsbverein von Ratekau für dessen Engagement: „Damit ist ein Ende der langen Geduldsprobe ebenso in Sicht wie eine verbesserte Verkehrssituation für alle Pansdorfer.“

IMG_0064
Der Plan – im Behördendeutsch: Bedarfsgerechter Ausbau der OD Pansdorf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s