Von Tourismus bis zum U-Boot-Bau: Meyer wirbt für Fähr- und Schiffbaustandort Kiel

Meyer in Oslo: Tourismus-Kooperation mit der „Color-Line“ und Werbung für Schiffbau-Standort Kiel

Arsenal
Konsberg Defence Systems in Oslo

Nachdem die norwegische Regierung im Dezember 2014 entschieden hatte, die norwegische Marine mit vier bis sechs neuen U-Booten auszustatten, ist der Wettbewerb um den Drei-Milliarden-Auftrag voll entbrannt. Entsprechend stand das Thema heute in Oslo auch auf der Tagesornung beim Besuch von Wirtschaftsminister Reinhard Meyer bei dem Unternehmen Kongsberg Defence Systems sowie bei Gesprächen mit dem norwegischen Verteidigungs-Staatssekretär.

-

Ein weiteres Thema: Mögliche engere Kooperationen auf dem Feld des Tourismus zwischen Schleswig-Holstein und der „Color Line“. Meyer sagte soeben in Oslo (Audiopfeil klicken)

Die teilstaatliche Norwegian Defence Logistics Organisation (NDLO) erwartet für die U-Boote nicht nur ein ausgereiftes außenluftunabhängiges Antriebssystem, sondern auch herausragende Tarn-Eigenschaften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s