Bewegung in der langjährigen Diskussion um zusätzliche A-7-Anschluss-Stelle

Zusatzliche A-7-Abfahrt zwischen Henstedt-Ulzburg und Quickborn nach Arbeitstreffen bei Meyer vom Tisch

a7

In die Diskussion um eine zusätzliche A-7-Anschlussstelle im Bereich zwischen Segeberg und Pinneberg kommt Bewegung: Bei einem heutigen Treffen von Vertretern beider Kreise sowie der Bürgermeister von Norderstedt, Alveslohe und Ellerau bei Verkehrsminister Reinhard Meyer hat man sich darauf verständigt, dass eine zusätzliche Anschluss-Stelle zwischen Henstedt-Ulzburg und Quickborn nicht weiter verfolgt wwerden sollte. Grund: Wegen der geringen verkehrlichen Wirkung und der relativ geringen Abstände der vorhandenen Anschluss-Stellen sei dies nicht sinnvoll.

Eine zusätzliche Abfahrt zwischen Quickborn und Schnelsen Nord hingegen könnte aus Sicht der Gesprächsteilnehmer durchaus sinnvoll sein. „Wir brauchen dann aber auch die Akzeptanz in der Region“, sagte Minister Meyer nach dem Treffen.

-

Weiter sagte er

(Audiopfeil klicken)

Deshalb werde das Verkehrsministerium in den nächsten Wochen aktiv auf die betroffenen Gemeinden zugehen, um die Stimmung vor Ort hinsichtlich eines solchen Projekts auszuloten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s