Bald ist auch der Bahnhof von Reinfeld barrierefrei – Meyer besichtigt Baustelle

Bahnhof von Reinfeld wird barrierefrei – Land unterstützt Bahn und Stadt mit fast drei Millionen Euro

reinfeld2
Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann (links) erläutert Minister Meyer die Bahnsteig-Bauarbeiten am Bahnhof

Der Bahnhof Reinfeld wird seit mehreren Wochen barrierefrei umgebaut. Eine neue Überführung soll künftig mit Treppen und Aufzügen den Zugang zum Bahnsteig erleichtern. Davon profitieren in Reinfeld über 3.000 Ein- und Aussteiger an durchschnittlichen Werktagen.

„Moderne und barrierefreie Bahnstationen sind ein attraktives Eingangstor zum Nahverkehr“, so Verkehrsminister Reinhard Meyer. „Das Land engagiert sich schon seit vielen Jahren gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG im Rahmen des Stationsprogramms dafür, nach und nach alle Bahnhöfe im Land auf einen guten Stand zu bringen. Reinfeld steht dabei schon lange auf unserer Liste.“

Die neue Überführung wird das Streckengleis Lübeck – Hamburg queren. Eine Treppenanlage und Aufzüge ermöglichen dann den Zugang vom Bahnhofsvorplatz aus auf den Mittelbahnsteig. Zudem soll es später möglich sein, die Überführung so zu verlängern, dass eine direkte Verbindung zu den südlichen Stadtteilen entsteht.

Die Aufzüge werden eine über den üblichen Standard hinausgehende Kabinenbreite von 1,40 Meter haben. Die Treppenlage wird überdacht, die eigentliche Überführung wird „eingehaust“. Das Wegeleitsystem und das taktile Leitsystem für sehbehinderte Personen werden angepasst. Zudem wird es auf dem Bahnsteig drei neue Wetterschutzhäuschen geben. Das Bahnsteigdach wird saniert.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme der DB AG betragen rund 2,7 Millionen Euro. Das Land Schleswig-Holstein trägt davon 1,9 Millionen Euro. Die Überführung soll im Juli 2017 in Betrieb gehen, bis September 2017 sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Dirk Teubler, Leiter des DB-Bahnhofsmanagements Schleswig-Holstein: „Die Zusammenarbeit zwischen dem Land und der Deutschen Bahn funktioniert seit vielen Jahren sehr gut. Wir sind froh, dass sich Schleswig-Holstein so für den Bahnverkehr engagiert.“

Im Anschluss an die Baumaßnahme am Bahnhof plant die Stadt, für ca. 1,4 Millionen Euro die Überführung bis zur Holländerkoppel zu verlängern. Damit werden die südlich gelegenen Stadtteile erschlossen und eine neu zu bauende P+R-Anlage angebunden. Auch diese Maßnahme wird mit Fördermitteln des Landes unterstützt.

Bürgermeister Heiko Gerstmann freut sich über die Aufwertung des Bahnhofs: „Reinfeld ist im Schienenverkehr hervorragend an Hamburg und Lübeck angebunden. Durch die deutlich bessere Erschließung der Bahnsteige werden die Fahrgastzahlen noch weiter steigen und mobilitätseingeschränkte Personen die Bahn wesentlich einfacher nutzen können“.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s