Land fördert Kooperation der vier Westküstenkreise für weitere drei Jahre

Schub für die Westküste: Land fördert Regionalmanagement für weitere drei Jahre

regmanagement
v.l.: Martina Hummel-Manzau (egeb), Dr. Heinz Seppmann (Vize-Landrat Steinburg), Dr. Jörn Klimant (Landrat Dithmarschen), Dr. Harald Schroers (WEP), Oliver Stolz (Landrat Pinneberg), Dr. Paul Raab (IHK Elmshorn), Staatssekretär Dr. Frank Nägele, Dieter Harrsen (Landrat Nordfriesland), Thomas Bultjer (IHK Dithmarschen) Foto: Kreis Dithmarschen

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der vier Westküstenkreise von der dänischen Grenze bis zum Hamburger Rand kann auch in den nächsten drei Jahren mit der Förderung des Landes fortgesetzt werden. Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Frank Nägele übergab heute  im Dithmarscher Kreishaus in Heide an Pinnebergs Landrat Oliver Stolz einen Zuwendungsbescheid über 627.380 Euro.

Wie Nägele sagte, solle mit dem Geld für drei weitere Jahre die Arbeit des seit Anfang 2014 bestehenden Regionalmanagements Westküste fortgesetzt werden, das bei der Projektgesellschaft Norderelbe in Itzehoe angesiedelt ist. Das Management koordiniert die Zusammenarbeit der Regionalen Kooperation Westküste – unter anderem in den Bereichen Verkehr, Energie, Gewerbeflächen, Bildung und Arbeitsmarkt. „Den vier Kreisen Dithmarschen, Nordfriesland, Pinneberg und Steinburg ist es 2016 unter anderem gelungen, im Rahmen des Bundesprogramms ,Kommunen innovativ‘ die Fördermittel für das Projekt ,Rückenwind Jugendmobilität‘ zur Verbesserung des Übergangs von Schule zum Beruf an die Westküste zu holen. Zudem wurden die ersten drei Schnellladestationen für Elektroautos an der A23 und der B5 errichtet und das Regionalmanagement arbeitet mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften intensiv an der Umsetzung einer gemeinsamen Innovationsstrategie für die Westküste“, so Nägele.

Das Geld zur Förderung für das Regionalmanagement stammt aus dem Landesprogramm Wirtschaft, gespeist aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und Landesmitteln. Das Gesamtvolumen des Projekts liegt nach Angaben von Stolz bei rund 965.000 Euro. Die Landkreise, die regionalen Wirtschaftsfördergesellschaften sowie die IHK´en in Flensburg und Kiel steuern insgesamt 337.820 Euro bei.

Nägele: „Die Regionale Kooperation Westküste ist also ein Vorzeigebeispiel für erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit. Das Land hat bei seiner Westküsteninitiative mit der Kooperation und seinem Regionalmanagement einen konstruktiven und verlässlichen Partner zur Bewältigung der regionalwirtschaftlichen Herausforderungen.“

Landrat Oliver Stolz, Vorsitzender der Regionalen Kooperation Westküste, bedankte sich bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids für die Unterstützung des Landes. „Seit Bestehen habt die Kooperation gemeinsam bereits viele Impulse setzen können, daran wollen wir anknüpfen“, sagte er.

Weitere Informationen hier

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s