Nach Rekordzahlen für 2016: Land setzt weiter auf Qualität und Wachstum beim Tourismus

„Draußen nur Kännchen“ war gestern – Tourismus im echten Norden auf der Überholspur – Meyers Regierungserklärung

Das Galerie-Cafe Richhardshof in St. Peter-Ording ist gleichzeitig auch ein Hofcafe

Beflügelt von erneuten Rekord-Übernachtungszahlen für 2016 – im letzten Jahr wurde erstmals die 28-Millionen-Marke bei Übernachtungen geknackt – hat sich heute auch der Kieler Landtag mit dem Thema Tourismus beschäftigt. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer gab dazu eine Regierungserklärung ab.

Darin erinnerte Meyer einmal mehr daran, dass es dabei um weitaus mehr gehe, als um ein schlichtes Plus an Touristen, ein Mehr an Übernachtungen, sondern um eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus in Schleswig-Holstein. „Das heißt: Wir investieren in Qualität, wir setzen auf ressourcenschonenden Umgang mit der Natur und wir zielen darauf ab, Schleswig-Holstein zu einem ganzjährigen Reiseziel zu machen. Denn dies sorgt bei den Beschäftigten in Gastronomie, Hotellerie und anderen touristischen Betrieben für bessere Perspektiven und mehr soziale Sicherheit“ sagte Meyer.

Im Gespräch mit dem NDR-Schleswig-Holstein-Magazin (heute Abend auf N 3 um 19.30 Uhr) sagte Meyer (Audiopfeil klicken)

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD)Und hier Meyers Regierungserklärung in voller Länge zum Nachhören

(Audiopfeil klicken)

Wie Meyer weiter sagte, sind im echten Norden mehr als 150.000 Arbeitsplätze direkt vom Tourismus abhängig. Die BRanche zähle zu den wichtigsten und erfolgreichsten Wirtschaftsbereichen. Doch oft genieße der Tourismus nicht die Aufmerksamkeit, die er verdiene.

Ein Strandkorb am Strand von Eckernförde

Meyer: „Allzu häufig heißt es, der Tourismus funktioniere von allein, benötige keine Unterstützung. Was für ein Denkfehler! Auf dem Tourismustag Schleswig-Holstein 2012 in Damp war die Verunsicherung vieler Akteure deutlich zu spüren. Es fehlte an Wertschätzung.“

Darum habe die Landesregierung  2013 und 2014 unter Beteiligung aller relevanten Akteure im Land die Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 erarbeitet. Das Besondere an dieser Strategie sei, dass man sich messbare Ziele gesetzt habe, die bis 2025 erreicht werden sollen. „Auch dies unterscheidet uns positiv von vielen Konzepten und Strategien, die ich aus anderen Bundesländern kenne“, sagte Meyer.

Hier Meyers Redetext zum download.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s