Rückschlag für Windkraft-Standort Husum: Senvion stellt die Produktion ein

Senvion stellt Produktion in Husum ein – Meyer fordert Sozialplan sowie Beschäftigungsgesellschaft  

Messe Husum Wind 2015
Ein Bild aus besseren Tagen: Der Senvion-Stand auf der „Husum-Wind“-Messe

Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion will in diesem Jahr in Deutschland rund 730 Arbeitsplätze streichen. Die Konzernholding begründete die Einschnitte heute mit einem stärker werdenden Wettbewerbs- und Preisdruck. Deshalb sollen Teile der Produktion verlagert und Standorte in Deutschland geschlossen werden, wie die Luxemburger Senvion S.A. mitteilte. Der Vorstand will durch die Umstrukturierung jährlich rund 40 Millionen Euro einsparen.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer bedauerte die Entscheidung, die  das Land weder mit Zuschüssen noch mit Finanzierungsangeboten hätte umkehren können. Als globaler Finanzinvestor wolle die Senvion S.A. die Braut hübsch machen und mit guten Zahlen verkaufen.  Meyer forderte das Unternehmen auf, unverzüglich Maßnahmen für die Belegschaft zu ergreifen  – vom Sozialplan bis zur Qualifizierungsgesellschaft.

Reinhard_MeyerMeyer sagte dazu weiter

(Audiopfeil klicken)

Nach den Worten von Meyer stehe das Land mit seinen Förderinstrumenten bereit, um Anschluss-Lösungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Mit Blick auf den Industriezweig Windkraft  erinnerte Meyer zudem an die Bedeutung von Innovationsführerschaft in dem Markt. Die Hersteller müssten sich für die nächste Phase der Energiewende rüsten und  nicht nur Hardware liefern, sondern Anbieter von Systemdienstleistungen inklusive der Power-to-X-Technologie werden.

Nach Angaben von Senvion sollen im Ausland 50 Stellen wegfallen. Da aber auch rund 120 Stellen aufgebaut werden, fallen unter dem Strich rund 660 Vollzeit-Stellen weg, wie Vorstandschef Jürgen Geißinger der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg erläuterte.

Dicht gemacht werden neben Husum auch die Betriebsstätte in Trampe (Brandenburg) sowie der Standort der PowerBlades GmbH in Bremerhaven. In Husum seien 100 Mitarbeiter direkt betroffen. Rund 120 Beschäftigten aus dem Service soll angeboten werden, an den Service-Standort Schleswig mit bisher nur zehn 10 Beschäftigten zu wechseln.

Von den 253 betroffenen Mitarbeitern in der Bremerhavener Rotorblätter-Fertigung will Senvion Angestellte in die Gondel-Produktion (220 Beschäftigte) übernehmen. Mit den Arbeitnehmervertretern sollen zeitnah Gespräche für einen Sozialplan aufgenommen werden. Das größte Senvion-Werk für Rotorblätter steht in Portugal, es hat rund 500 Mitarbeiter.

Messe Husum Wind 2015
Windkraftanlagen-Produktion bei Senvion in Husum

«Der Stellenabbau ist leider unvermeidlich, um das Unternehmen als Ganzes mit seinen dann rund 4100 Arbeitsplätzen zukunftsfähig zu erhalten», sagte Geißinger. Senvion habe in den vergangenen beiden Jahren bereits Abläufe verbessert, Investitionen getätigt und neue Produkte entwickelt. Aber allein der für Senvion bislang starke deutsche Markt habe sich von mehr als 5,0 Gigawatt 2015 installierter Leistung auf 2,8 Gigawatt fast halbiert. «Die Preise haben sich in den vergangenen Jahren um rund 40 Prozent reduziert», sagte Geißinger.

Er will vor allem in Übersee – Südamerika, Australien, Indien sowie den USA – mit Anlagen für den Niedrigwindbereich expandieren. «Ich bin überzeugt, dass wir mit deutscher Technologie die Energiewende auch global zum Erfolg führen», sagte Geißinger. Der mit der Produktentwicklung beschäftigte Standort Osterrönfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist den Angaben zufolge kaum vom Stellenabbau betroffen, seinen Verwaltungssitz hat das Unternehmen in Hamburg.

In Deutschland habe Senvion einen Marktanteil von 8 Prozent, berichtete Geißinger. Weltweit rangiere das Unternehmen an vierter Stelle im Windenergie-Anlagenmarkt. Die Festaufträge für 2016 lagen bei 1,3 Milliarden Euro. Einschließlich der noch nicht endgültig festgezurrten Abschlüsse betrugen sie 1,765 Milliarden Euro.

Senvion gibt seine Jahreszahlen für 2016 am Donnerstag bekannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s