Der echte Norden zeigt Flagge in Hannover: So viele Unternehmen wie noch nie…

Meyer auf Hannover-Messe: Schleswig-Holstein zeigt im Licht exzellenter Außenhandelszahlen international Flagge

image3
Meyer mit Timo Bovi von JP Joule bei seinem Messerundgang
Schleswig-Holstein zeigt in diesem Jahr auf der Hannover-Messe Flagge wie nie zuvor: Neben der Christian-Albrechts-Universität sind rund 40 Unternehmen aus dem echten Norden vertreten, um sich in dem internationalen Schaufenster zu präsentieren. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer besuchte am heutigen ersten offiziellen Messetag die meisten von ihnen – begleitet von exzellenten Außenhandelszahlen. So haben laut Statistikamt Nord die Exporte aus Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr erstmals den Wert von 20 Milliarden rd. Euro überschritten. Der Wert der Auslandslieferungen stieg um 3,2 Prozent auf 20,2 Milliarden Euro. Damit weist der echte Norden einen leicht höheren Exportzuwachs auf als Deutschland insgesamt (plus 1,1 Prozent).

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) im Interview

Meyer sagte nach seinem Rundgang

(Audiopfeil klicken)

68 Prozent der schleswig-holsteinischen Ausfuhren gingen in europäische Länder, wichtigster Export-Abnehmer war Dänemark; bei dem nördlichen Nachbarn wurden Waren im Wert von 1,76 Mrd. Euro abgesetzt, das sind acht Prozent mehr als 2015. In die Vereinigten Staaten, dem zweitwichtigsten Exportabnehmer Schleswig-Holsteins, gingen Waren im Wert von 1,43 Mrd. Euro (plus 1,0 Prozent). Die wichtigsten Exportgüter waren hier pharmazeutische Erzeugnisse und medizinische Geräte. Frankreich bezog Waren im Wert von 1,27 Mrd. Euro (plus 2,4 Prozent) und lag damit auf Rang 3 der Exportkunden.

Edur
Am Stand des Kieler Pumpen-Herstellers DEUR – mit Geschäftsführerin Dr. Glenny Holdhoff und Alexander Haldfelder
„Gerade auf Messen wie hier in Hannover wird deutlich, dass Schleswig-Holstein vom freien Welthandel lebt. Das Pro-Kopf-Einkommen hängt wesentlich direkt und indirekt vom Außenhandel ab“, sagte Meyer. Schwerpunkte Schleswig-Holsteins in Hannover sind Industrie und Energie.  Meyer machte einmal mehr deutlich, dass sich die Landesregierung für offene Märkte mit klaren Regeln einsetze. „Norddeutschland mit seinen zahlreichen spezialisierten Häfen und Logistikkompetenzen ist die Drehscheibe des deutschen Außenhandels“, sagte er. Als internationaler Messestandort sei Hannover beliebter Treffpunkt für Entscheider aus aller Welt und Schaufenster für industrielle und technische Innovationen schleswig-holsteinischer Unternehmen.

Und so berichten die KN vom Uni-Auftritt in Hannover 


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s