SH-Arbeitsmarkt weiter in Bestform: Arbeitslosenquote erstmals unter 6 Prozent

Niedrigste Mai-Arbeitslosenquote seit 24 Jahren – Meyer: Boom vor allem in den Tourismus-Regionen

Das Galerie-Cafe Richhardshof in St. Peter-Ording ist gleichzeitig auch ein Hofcafe
Besonders im Aufwind: Die Tourismusorte an Nord- und Ostsee – wie hier das Galerie-Cafe Richhardshof in St. Peter-Ording

Die seit 24 Jahren niedrigste Mai-Arbeitslosenquote in Schleswig-Holstein zeugt nach Einschätzung von Wirtschafts- und Arbeitsminister Reinhard Meyer von einer soliden Wirtschafts- und Auftragslage im echten Norden:  Erstmals seit 1993 sind deutlich weniger als 90 000 Menschen ohne Job und die Arbeitslosenquote liegt bei nur noch 5,9 Prozent.

„Von diesem Frühlings-Rekordhoch profitieren nicht nur alle Personen- und Altersgruppen, sondern besonders stark auch die Tourismusgebiete an den Küsten“, sagte Meyer heute ai) in Kiel. So sank die  Arbeitslosenquote in Ostholstein im Vorjahresvergleich um 7,4 Prozent, in Nordfriesland um sieben und in Dithmarschen  um 5,5 Prozent.

Unter den Kreisen in Schleswig-Holstein verzeichnet erneut Stormarn mit aktuell 3,3 Prozent die niedrigste Quote. Bei den kreisfreien Städten steht Lübeck mit 8,5 Prozent am besten da.

Mit Blick auf den Ausbildungsmarkt und seinen aktuell fast 8300 unbesetzten Stellen sieht Meyer wenige Monate vor Beginn des Ausbildungsjahres gute Chancen für einen Berufseinstieg vor allem im Einzelhandel, dem Handwerk sowie dem Hotel- und Gaststättengewerbe. „Der Karriereweg «Auszubildender, Geselle, Meister, Unternehmensnachfolger» biete vielversprechende Perspektiven“, so der Minister.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s