Fehmarn: Land fördert Tourismus mit 6 Millionen – Buchholz sagt Hilfe bei Verkehrsprojekten zu

Beitrag
Der Yachthafen von Burgtiefe: Hier investiert die Insel mit Unterstützung des Landes rund zehn Millionen Euro in eine

Mit einem neu gestalteten Promenadenumfeld in Burgtiefe wird die Stadt Fehmarn ihre touristische Infrastruktur den gestiegenen Qualitätsansprüchen der Gäste anpassen und Impulse für die Entwicklung des Tourismus-Gewerbes auf der Halbinsel setzen. Wie Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz heute bei einem Besuch auf Fehmarn sagte, werde das Land das 10-Millionen-Euro-Projekt am Yachthafen in Burgtiefe mit knapp 6 Millionen Euro unterstützen. Er übergab einen entsprechenden Förderbescheid an Bürgermeister Jörg Weber.

Bescheid
Bescheidübergabe an Bürgermeister Weber (Mitte) und Fehmarns Tourismuschef Oliver Behncke.

Wie Buchholz und Weber erläuterten, soll das Bauvorhaben die Promenade in den nächsten Jahren auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern aufwerten und den Besuchern Einblicke in den Yachthafenbetrieb ermöglichen. Dazu werden bestehende Verkehrswege und -anlagen verlegt und die Promenade so weit wie möglich an das Wasser geführt. „Das schafft nicht nur attraktive Flaniermöglichkeiten, sondern obendrein werden ein zentraler Veranstaltungsplatz samt großzügiger Spielplätze und Aufenthaltsbereiche sowie eine zeitgemäße Möblierung und Beleuchtung entstehen“, so Buchholz. Am westlichen Ende der Promenade werde ein Aussichtsturm errichtet, der Ausblicke auf den Hafen und die als Dünenlandschaft umgestalteten Freiflächen eröffne.

IMG_5925
Die Bauarbeiten am Yachhafen laufen bereits auf vollen Touren

Buchholz weiter: „Die Modernisierung der Promenade ist eine Investition in die Zukunft des Tourismus-Standortes Fehmarn. Ich gehe davon aus, dass die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe von der Aufwertung der Infrastruktur erheblich profitieren werden und schon bald mit Folgeinvestitionen nachziehen werden.“

Zuvor hatte sich der Minister gut vier Stunden Zeit genommen, um unter anderem mit den Bürgermeistern von Fehmarn und Großenbrode sowie deren Verwaltungsspitzen und später auch mit den Fraktionsvorsitzenden der Gemeinde zu sprechen. Dabei ging es unter anderem um weitere Hilfen des Landes beim Ausbau der Verbindungsstraße auf der Insel oder die Zufahrt zum Hafen von Puttgarden.

Darüber hinaus vereinbarten die Kommunalpolitiker mit dem Minister, dass anstelle der früheren Kommunalkonferenz zur Fehmarnsundquerung ein direkter Informationsausstausch mit dem Ministerium eingerichtet werde. Zudem wolle sich Buchholz beim Dialogforum zur Festen Fehmarnbeltquerung dafür einsetzen, dass dort künftig eine Unterarbeitsgruppe zu dem Thema eingerichtet werde. „Damit könnten wir bestens leben“, sagte Großenbrodes Bürgermeister Jens Reise.

Hier der Live-Stream vom Pressegespräch im Rathaus von Fehmarn mit Bürgermeister Weber, Minister Buchholz und Tourismuschef Behncke:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s