Buchholz und LBV.SH-Chef Conradt legen Bericht und Strategie zum Zustand der Landesstraßen vor

Der Zustand vieler Landesstraßen in Schleswig-Holstein ist weiterhin unbefriedigend. Bei der Analyse von 2013 sei etwas über ein Drittel aller Landesstraßen in einem überaus schlechten Zustand gewesen und dieser Wert habe sich leider in den vergangenen Jahren wegen unzureichender Investitionen nicht wesentlich verbessert, sagte Verkehrsminister Bernd Buchholz. Buchholz wird heute um 11 Uhr vor der Presse in Kiel den neuen Landesstraßenzustandsbericht für Schleswig-Holstein präsentieren. Gemeinsam mit dem Direktor des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr, Torsten Conradt, legt der Minister außerdem  die «Strategie zur Entwicklung der Landesstraßen in Schleswig-Holstein 2019−2030» vor.

Die Landesregierung habe bereits vergangenes Jahr umgesteuert und die Mittel für Erhaltungen mehr als verdoppelt, betont Buchholz. Außerdem werde auch das Personal weiter aufgestockt. Neben den 3600 Kilometern Landesstraßen geht es bei dem Erhaltungsprogramm auch um rund 2200 Kilometer Radwege und 660 Brückenbauwerke im Land. Die konsequente Sanierung der Landesstraßen sei ein zentrales Vorhaben der Landesregierung, so Buchholz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s