Ratsversammlung Kiel schwenkt bei A-21-Anschluss um – Buchholz enttäuscht: Zwei Jahre länger Stau

TragGarden

Nun ist es amtlich: Die Kieler Ratsversammlung hat sich am Donnerstagabend dafür ausgesprochen, die seit 2003 bestehende Planung des A-21-Anschlusses an Kiel umzuwerfen, wonach die vorgesehene Nebenstrecke in Kronsburg östlich an der Autobahn entlanggeführt werden sollte, um auch das Gewerbegebiet Wellsee anzuschließen. Diese so genannte Ostvariante war zuletzt 2007 von der Ratsversammlung bekräftigt worden.

Mit dem jüngsten Beschluss der Ratsversammlung soll die Nebenstrecke nun westlich an der Autobahn entlang führen, um die Wohngebiete Meimersdorf und Neumeimersdorf sowie das künftige Gewerbegebiet Meimersdorf-Moorsee zu erfassen.

Verkehrsminister Bernd Buchholz zeigte sich darüber enttäuscht: „Wir haben die Planung im vergangenen Jahr so vorangetrieben, dass wir sie in diesem Jahr abschließen und so an die Planungsgesellschaft DEGES übergeben können, dass ein fertiges Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden kann“, sagte er. „Wenn die Stadt Kiel jetzt entscheidet, dass die langsamen Verkehre alle nicht auf der östlichen, sondern auf der westlichen Seite geführt werden sollen, dann muss ein Großteil neu kartiert und über eine gesamte Vegetationsperiode komplett neu erfasst werden.“

buWeiter sagte Buchholz

(Audio starten – Pfeil klicken)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s