Ochsenweg soll zur Vorzeige-Radroute des Nordens werden – Land fördert mit 200.000 Euro

Hans-Jürgen Kütbach (Holstein-Tourismus e.V.), Hotelchef Ulf Heeschen und Minister Buchholz heute in Nortorf bei der Bescheidübergabe.

Im Radtourismus unter die TOP-3-Länder – das ist das erklärte Ziel der Landesregierung für Schleswig-Holstein. Ein weiterer Schritt ist jetzt erfolgt: Der Ochsenweg soll im Rahmen eines Pilotprojekts Schleswig-Holsteins erste Qualitätsradroute werden. Das gab Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz heute bei einem Besuch in „Kirchspiels Gasthaus“ in Nortorf bekannt. „Radfahren in Schleswig-Holstein soll ein Erlebnis sein! Ich bin mir sicher, dass das Projekt erhebliche Impulse für den Binnenlandtourismus und für die Qualitätsentwicklung anderer Radfernwege liefern wird,“ sagte Buchholz.

Im Gespräch mit Journalisten sagte Buchholz weiter – Audio starten, Pfeil klicken…

Das Land fördert das Projekt mit 200.000 Euro. Projektträger ist der Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e. V. (SHBT). Im Rahmen eines Wettbewerbs hatte sich der Verein mit seinem Konzept durchgesetzt. „Wir wollen Schleswig-Holsteins ältesten Radfernweg in einen attraktiven Erlebnisradweg mit deutschlandweiter Strahlkraft verwandeln. Dafür haben wir rund 20 Partner versammelt, die uns bei dem Projekt/der Umsetzung unterstützen,“ sagte SHBT-Vorsitzender Hans-Jürgen Kütbach.

Bereits Ende 2020 hat das Land mit der Radstrategie Schleswig-Holstein 2030 eine Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Radverkehrs in Schleswig-Holstein gelegt und dabei auch ehrgeizige Ziele für den Radtourismus festgelegt. „Wir müssen und wollen uns um eine langfristige Qualität der Radwege kümmern, für attraktive Streckenführungen sorgen und ein besonderes landschaftliches wie touristisches Erlebnis ermöglichen“, so Buchholz.

Nun hat das Land auch Qualitätsstandards für den Radtourismus in Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit Radexpertinnen und -experten entwickelt, die in einer Broschüre aufbereitet sind. So solle landesweit das radtouristische Angebot deutlich aufgewertet werden, betonte der Minister. „Ich appelliere an alle Akteure: Nutzen Sie diese Handreichung, damit wir die besten Voraussetzungen für den Radtourismus in unserem Land schaffen können“, warb Buchholz. Künftig würden diese Standards und dessen Umsetzung eine Voraussetzung für die Förderung der radtouristischen Projekte durch das Land sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s