Trotz Blessuren durch Rußland-Sanktionen – Kieler Hafen auf der Überholspur

Rekorde bei Güterumschlag und Kreuzfahrern: Port of Kiel 2016 klar auf Wachstumskurs

Die Ro-pax-Fähre - Regina Seaways - kommt aus dem litauischen Klaipeda

Das anhaltende gute Kreuzfahrtgeschäft und der steigende Güterumschlag haben dem Kieler Hafen ein erfolgreiches Jahr beschert. Erstmals wurden knapp 6,5 Millionen Tonnen Güter verladen oder gelöscht. «2016 war bei uns ein Topjahr», sagte Geschäftsführer Dirk Claus heute bei der Vorstellung des Jahresergebnisses. Für 2017 peilt der Hafen einen weiteren Anstieg an.

Einen deutlichen Impuls brachte der Umschlag von Papier aus Nordschweden. «Durch die Investitionen in das Papiergeschäft werden wir weiter wachsen und können nunmehr die 7-Millionen-Tonnen-Marke anpeilen», sagte Claus. Mit weiteren Zuwächsen rechnet er auch für den kombinierten Schiff/Schiene-Ladungsverkehr. Im vergangenen Jahr wurden an den Eisenbahnterminals erstmals mehr als 29 000 Trailer und Container auf Waggons verladen. Das war ein Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Anfang Februar kommt eine weitere Abfahrt in Richtung Verona dazu. Positive Effekte erhofft sich Claus von der geplanten Ertüchtigung des Rangierbahnhofs Kiel-Meimersdorf, wo künftig Güterzüge mit einer Länge von 740 Metern (bisher 550 Meter) einfahren können. Die Arbeiten sind für 2018 vorgesehen.

ohne Überschrift

Wachstum verzeichnete der Kieler Hafen aber auch im Passagiergeschäft. Knapp 2,1 Millionen Reisende gingen 2016 hier an oder von Bord eines Fähr- oder Kreuzfahrtschiffes. Das waren 3,4 Prozent mehr als noch 2015. Mit 147 Anläufen von 26 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen gab es 2016 einen neuen Rekord. Gut 485 000 Passagiere checkten in Kiel ein oder gingen von Bord. Das waren sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gesamttonnage erreichte mit mehr als 9,3 Millionen BRZ (Bruttoraumzahl) einen neuen Topwert.

Für das laufende Jahr sind bislang zwar nur 133 Anläufe von 28 verschiedenen Schiffen geplant. Die voraussichtliche Gesamttonnage wird allerdings wieder bei neun Millionen BRZ liegen. «Denn die Schiffe werden immer größer», sagte Claus. Gleich 21 Mal wird die 333 Meter lange «MSC Fantasia» den Hafen ansteuern. Das Schiff bietet Platz für 3970 Passagiere. Anfang Juni wird die neue «Mein Schiff 6» von Kiel aus zur Jungfernfahrt aufbrechen. Der Hafenchef rechnet mit rund 440 000 Kreuzfahrt-Passagieren. Die neue Saison beginnt am 9. April mit dem Anlauf der «AIDAcara».

Alle Kieler Fährlinien verzeichneten 2016 Zuwächse, wobei die meisten Passagiere erneut mit der norwegischen Color Line in Richtung Oslo reisten. Insgesamt stieg die Zahl der Fährpassagiere um 2,7 Prozent auf knapp 1,56 Millionen.

Negativ machten sich für den Seehafen dagegen die Beschränkungen im Russland-Handel bemerkbar. Die Linie Kiel-Klaipeda (Litauen) konnte dagegen ihr Ergebnis auf deutlich mehr als zwei Millionen Tonnen steigern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s