Großer Schritt für den Westküsten-Tourismus: St. Peter-Ording und Eiderstedt wachsen zusammen

St. Peter-Ording und Eiderstedt verschmelzen zu Lokaler Tourismusorganisation.

ohne Überschrift

Der Tourismus-Zusammenschluss von St. Peter-Ording und Eiderstedt im Kreis Nordfriesland ist jetzt offiziell:  Am Rande der vor wenigen Minuten eröffneten Eiderstedt-Messe auf Garding überreichte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer an den stellvertretenden Bürgermeister von St. Peter Ording, Richard-Flohrs Richardsen, eine entsprechende  Urkunde zur Anerkennung der neuen Kooperation als Lokale Tourismusorganisation (LTO).

Die Bildung von Lokalen Tourismusorganisationen im Rahmen der Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 trage zur Verschlankung der touristischen Strukturen und zur Stärkung der touristischen Infrastruktur bei, sagte Meyer. „Und von der vertieften Zusammenarbeit kann die gesamte Region profitieren und neue Impulse setzen.“

Die Tourismusstrategie des Landes sieht nach den Worten des Ministers vor, die lokalen Strukturen großflächig in „Lokalen Tourismusorganisationen“ (LTO) zusammenzuführen. Dies führe zu Synergieeffekten, die zum einen Marketingmittel der Orte bündeln und zum anderen die Wahrnehmung als touristische Einheit steigern können. So können Aufgaben stringenter geteilt und Konkurrenzsituationen reduziert werden. „In Zeiten knapper kommunaler Kassen müssen Know-How und Mittel gebündelt werden, um den vielfältigeren und differenzierteren Ansprüchen der Gäste auch zukünftig genügen zu können“, sagte Meyer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s