Arbeitsminister appelliert an Unternehmer: Programme zur Fachkräftesicherung nutzen

Buchholz: SH-Arbeitsmarkt trotz saisontypischer August-Delle weiterhin robust

Berufsschule für Köche
Köche dringend gesucht: An der Hannah-Arendt-Schule Flensburg erhalten angehende Köche ihren Berufsschulunterricht

Nach den heute vorgelegten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein um 3,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. „Dieser Anstieg ist vor allem saisonbedingt, weil immer noch viele Jugendliche einen Ausbildungsplatz und Unternehmen eine Auszubildende oder einen Auszubildenden suchen“, sagt Arbeitsminister Dr. Bernd Buchholz.

Nach BA-Angaben stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Gruppe der 15- bis 25-Jährigen um 10,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Auch die Zahl der arbeitslosen Migranten und Flüchtlinge nahm um 5,4 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Hintergrund: Durch das Ende der Sprach- und Integrationskurse meldet sich diese Gruppe zunehmend bei den Arbeitsagenturen.

Mit Blick auf den vom Bundeskabinett am Mittwoch gebilligten Fortschrittsbericht zum Fachkräftekonzept appellierte Buchholz an die Unternehmen, die Angebote der Landesregierung zu nutzen: „Bereits jetzt haben die Unternehmen in bestimmten Branchen und Berufen, etwa im handwerklichen Bereich oder in der Gesundheits- und Pflegebranche zunehmend Schwierigkeiten, geeignete Fachkräfte zu finden.

Mit dem Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung oder dem Weiterbildungsbonus fördert das Land im Rahmen des Landesprogramm Arbeit mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen.“ Wie der Minister weiter sagte, stehe der Weiterbildungsbonus zudem auch  Auszubildenden offen, da eine Ausbildung in Verbindung mit fachlicher Weiterbildung ebenfalls ein probates Mittel gegen einen Fachkräfteengpass sei.

Ein weiterhin erfreulicher Trend zeigt sich laut Buchholz bei der sozialversicherungs­pflichtigen Beschäftigung mit einem Plus von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (hochgerechnete Juni-Werte). „Die anhaltend gute Beschäftigungsentwicklung macht deutlich, dass unsere mittelständische Wirtschaft gut aufgestellt ist und der Trend für den Arbeitsmarkt weiterhin positiv ist.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s