TA.SH setzt künftig verstärkt auf Auslandsmarketing und Tagungs-Tourismus

PK1
Bunge & Buchholz beim TA.SH-Pressegespräch

Der Schleswig-Holstein Tourismus entwickelt sich seit einigen Jahren sehr positiv. 29,9 Millionen Übernachtungen zählte allein die Branche im Jahr 2017: „Mit diesem positiven Ergebnis stehen wir kurz davor, unser in der Tourismusstrategie 2025  verankertes Ziel von 30 Millionen Übernachtungen pro Jahr zu erreichen“, freut sich Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH, Dr. Bettina Bunge. Ein Strategieziel wurde bereits erreicht:  Der Bruttoumsatz des Schleswig-Holstein-Tourismus stieg im Jahr 2017 auf rund 9,5 Milliarden Euro. Ziel war es, bis 2025 den Bruttoumsatz um 30 Prozent auf 9 Milliarden Euro zu steigern (Basisjahr 2012 mit 6,9 Milliarden Euro).

Nicht auf den Erfolgen ausruhen – Herausforderungen annehmen

„Auch wenn wir stolz auf diese Zahlen sind, müssen wir schon jetzt die Herausforderung von morgen angehen“, mahnte der Minister. Sein Appell an die Unternehmer der Branche: „Jetzt ist die Zeit für Investitionen in die Modernisierung und Qualitätsverbesserung.“ Die Innenfinanzierungskraft sei nach den Zahlen des aktuellen Sparkassen-Tourismusbarometers von 16,3 Prozent im Jahr 2011 auf 20,3 Prozent im Jahr 2016 gestiegen, die Umsatzrendite im gleichen Zeitraum von 10,8 Prozent auf 16,7 Prozent.

Buchholz sagte im Gespräch mit Journalisten weiter (Audio starten – „im Browser anhören“)

Die Stärkung des Binnenlandtourismus, des Radtourismus und den Ausbau der Angebote für barrierefreies Reisen sieht der Minister als weitere Aufgaben. Und für das Landesmarketing soll sukzessive jedes Jahr mehr Budget zur Verfügung gestellt werden, um Schleswig-Holstein noch bekannter zu machen.

Landesmarketing ausbauen, um neue Gästegruppen zu erreichen

„Damit der Schleswig-Holstein Tourismus als   Leitökonomie für unser Land nachhaltig erfolgreich bleibt, müssen wir unser Marketing intensivieren, neue Trends im Tourismus aufgreifen und  Menschen begeistern, die bis dato uns noch nicht kennen oder noch nicht attraktiv finden“, erklärte Dr. Bettina Bunge.

“Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Tourismuspartnern im Land überregional anlassorientiertes Themenmarketing auf Basis der Stärken der Marke Schleswig-Holstein zu realisieren.” Akute Handlungsfelder sieht Bunge im Auslands-, Kongress- und Digitalmarketing.

Thema Auslandsgäste: Gerade einmal sieben Prozent der gewerblichen Übernachtungen wurden im Jahr 2017 durch ausländische Gäste ausgelöst. Als Vergleich: Der Bundesdurchschnitt liegt bei 18 Prozent. Hauptsächlich die dänischen Nachbarn besuchen Deutschlands echten Norden. Noch Potential sieht Bunge in Skandinavien insgesamt, in den deutschsprachigen Ländern und weiteren Nachbarländern. Folglich wird das Auslandsmarketing in den nächsten Jahren ausgebaut.

Das Informations- und Buchungsverhalten der Reisenden wird immer digitaler, darauf muss die Branche reagieren. Die TASH  bereitet ihr Informationsangebot so vor, dass es von künstlicher Intelligenz gelesen werden kann, nutzt vermehrt Videos und Social Media zur Marketingkommunikation und intensiviert ihre Online Kampagnen. Aktuelle Fragen von Open Data Nutzung bis Spracherkennung werden mit den Partnern im Land besprochen.

Auch beim Thema Geschäftsreisetourismus sieht Bunge große Chancen für Schleswig-Holstein:  Nur 5 Prozent der Reisenden gaben im Jahr 2016 an, geschäftlich im echten Norden unterwegs zu sein. Vergleichbare Flächenländer wie Brandenburg und Niedersachsen erzielen hier deutlich bessere Werte. „Wir müssen dringend bekannter werden, denn Übernachtungen durch Kongress- und Tagungsgäste kommen anlassbezogen über das ganze Jahr, und wir haben im Land viel zu bieten. Ein wichtiger Baustein also, damit wir saisonunabhängiger werden, erklärt die Tourismusexpertin. „Mit der Gründung des Schleswig-Holstein Convention Bureau (SHCB – http://www.tagungstörn.de) bietet der echte Norden erstmals eine zentrale Anlaufstelle zur Planung einer Veranstaltung zwischen Nord- und Ostsee. Angesiedelt bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH), bündelt das SHCB die Akquise und Bearbeitung aller Tagungsanfragen und koordiniert die Vernetzung der Partner im Land.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s