Keine Lokführer: DB Regio sattelt im Netz Ost teilweise auf Busse um

Pendler blockieren in Klanxbüll die Züge der Marschbahn

Nach den anhaltenden Problemen beim Sylt-Verkehr im Netz-West nun Personalnot bei der Deutschen Bahn im Netz-Ost: Weil das Unternehmen zur Zeit zu wenig Lokführer hat, fallen ab Montag mehrere Einzelverbindungen auf unbestimmte Zeit aus. Das teilte das Unternehmen heute mit. Betroffen sind die Strecken Lübeck-Lüneburg, Lübeck-Kiel, Lübeck-Neustadt-Fehmarn und Lübeck-Travemünde-Strand. Bei den ausfallenden Zügen handelt es sich überwiegend um Verbindungen frühmorgens oder spätabends. Für die Fahrgäste wird ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxis eingerichtet. Wie lange diese Maßnahme andauern wird, teilte das Unternehmen nicht mit. Kunden finden eine Auflistung aller betroffenen Verbindungen im Internet oder der App der Deutschen Bahn.

DB Regio Schleswig-Holstein habe seine Rekrutierungsanstrengungen bereits deutlich verstärkt und sei dabei, mit einer Ausbildungsoffensive gegenzusteuern, teilte das Unternehmen mit. «So beginnen nun alle zwei Monate neue Ausbildungslehrgänge. Zuletzt wurden am 1. September neun neue Lokführer-Anwärter begrüßt», hieß es in der Mitteilung. Allerdings dauere es etwa zehn bis zwölf Monate, bis ein ausgebildeter Triebfahrzeugführer dem Betrieb zur Verfügung steht.

Verkehrsminister Buchholz zeigte sich am Rande der heutigen Landtagssitzung in Kiel, in der es unter anderem einmal mehr um die Probleme der DB Regio  ging, verärgert über die Ankündigung. Er sagte im Gespräch mit Journalisten (Audio starten – „im Browser anhören“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s