Buchholz: Elektrifizierung der Marschbahn ist ohne aufwändiges Planverfahren möglich

Wenn alle mitziehen, könnte die Elektrifizierung der Marschbahn ohne aufwändiges Planfeststellungsverfahren verwirklicht und schon in drei Jahren realisiert werden.

Verkehrsminister Bernd Buchholz  sieht beste Chancen für eine schnellere Elektrifizierung der Bahnstrecke von Itzehoe nach Niebüll.  Er spreche mit Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) über eine beschleunigte Planung auf dem 120 Kilometer langen Abschnitt der sogenannten Marschbahn nach Sylt, sagte der Minister heute im Landtag. Das würde die Dauer des Ausbaus auf drei bis vier Jahre verkürzen.

Möglich macht dies nach eine Gesetzesänderung, wonach unter bestimmten Voraussetzungen auf lange Planfeststellungsverfahren verzichtet werden kann. Das gilt laut Buchholz vor allem für die Strecke zwischen Itzehoe und Niebüll,  aber nicht für den letzten Streckenabschnitt auf die Nordseeinsel: «Wir werden nicht über den Hindenburgdamm einfach sagen: Da passiert schon nix mit der Umwelt. Da ist ein wirklich sensibler Bereich», so der Minister.

Hier seine gesamte Landtagsrede – Video starten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s